Auszeichnung für

hervorragendes Engagement


Das Tabuthema "Sterben" ins Leben holen und dadurch ein Sterben in Würde ermöglichen

 

Für die Ehrenamtlichen des Hospizvereins Weyhe seit 25 Jahren eine Selbstverständlichkeit, für die Öffentlichkeit jedoch immer noch ein wenig beachtetes Thema. Mit der Auszeichnung „"Weyher Verein des Jahres"“ wird sich das, so die Hoffnung der Hospizler:innen, jedoch ändern. Im Jahr seines 25jährigen Bestehens wurde der Verein für sein großes Engagement in der Hospiz- und Trauerarbeit geehrt.

Karin Meiners als 1. Vorsitzende nahm den Preis entgegen und bedankte sich in ihrer Rede bei ihrem ehrenamtlichen Team, ohne dem es den Verein nicht geben würde. „"Wir begleiten die Menschen auf ihrem letzten Weg und richten uns dabei immer nach den Wünschen des Sterbenden"“, so Karin Meiners. Sie und alle Vereinsmitglieder sind mit Herzblut dabei und werden nicht müde, sich für ein Leben und Sterben in Würde einzusetzen.


Ein weiterer Schwerpunkt ist die Trauerbegleitung für Angehörige, die es auch bereits seit 24 Jahren gibt, und zwar ohne Unterbrechung. Regelmäßig treffen sich in der "Alten Wache" Frauen und Männer, um in der Gruppe ihre ganz persönliche Trauer zu verarbeiten. Dabei steht immer im Vordergrund, dass jeder Mensch seinen eigenen Weg in der Trauerverarbeitung geht, es gibt kein richtig oder falsch. Ausgebildete Trauerbegleiterinnen unterstützen und begleiten die Menschen auf diesem Weg.


Link zum Artikel in der Kreiszeitung

 


 

Bildergalerie

Alle Preistrger

Alle Preisträger für die Jahre 2020 und 2021

 

Gruppenfoto beim Eintrag in das Goldene Buch

 

Eintrag im Goldenen Buch

 

Die Ukunde